INSPIRIERT LEBEN … dass Christus Gestalt gewinnt

Mit seiner Ratstagung vom 9. bis 12. Mai in Kassel startet der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) das Zweijahresthema „INSPIRIERT LEBEN … dass Christus Gestalt gewinnt“.

„Ein Innehalten, eine Rückbesinnung auf die Mitte des christlichen Glaubens in dieser schnelllebigen Zeit“ – darum gehe es bei Konferenz und Jahresthema, sagt BEFG-Generalsekretär Christoph Stiba. Diese Mitte sei Jesus Christus. „Wir wollen Mut machen, auf Gottes lebendige Stimme neu zu hören“, erläutert Stiba die Zielsetzung des gewählten Mottos. „Wir wollen unsere eigene Spiritualität wertschätzen, uns durch andere Ausdrucksformen geistlichen Lebens inspirieren lassen und Christus durch unser Handeln Gestalt gewinnen lassen.“ Diese vier Aspekte werden den Delegierten und Gästen bei der Bundesratstagung durch ein Angebot an vielfältigen Formaten vermittelt. Bibelarbeiten, Gebetsräume, Ausstellungsstände, Erzählcafés, Workshops und viele kreative Mitmachaktionen sollen die Besucherinnen und Besucher ermutigen, dem Thema nachzuspüren und sich inspirieren zu lassen.

Pater Nikodemus Schnabel, Prior-Administrator der Benediktiner-Gemeinschaft in Israel, wird sich als einer der Hauptredner der Konferenz der Frage stellen: „Wo findet die Seele ein Zuhause, Pater Nikodemus?“ Und Tobias Faix, Professor für Praktische Theologie an der CVJM-Hochschule in Kassel, geht der Frage nach: „Warum ist Spiritualität so in und Kirche so out?“ Eine Talkrunde thematisiert die Spiritualität im Alltag. Mit dabei sind die Journalistin und freie Autorin Hanna Buiting, Family-Redakteurin Bettina Wendland und Uwe Heimowski, Beauftragter der Evangelischen Allianz am Sitz der Bundesregierung. Und schließlich sollen Konzerte, zum Beispiel mit Martin Pepper oder dem Gospelchor Up to you aus Kassel, die Zuhörenden musikalisch inspirieren.

„Wir hoffen“, so Stiba, „dass sich bei diesem Glaubensfestival die Menschen in ihrer Verschiedenheit unterschiedlich von Gott ansprechen lassen, sich ihrer eigenen Frömmigkeit bewusst werden und neue Erfahrungen machen, die sie in ihrem Alltag stärken. Denn wenn man sich dem Wort Gottes öffnet, ist es eine logische Konsequenz, dass man sich für die Welt um einen herum öffnet. So gewinnt Christus Gestalt.“

Die Bundesratstagung findet einmal im Jahr statt. Sie ist als Kirchenparlament das höchste Entscheidungsgremium des BEFG, zu dem rund 800 Baptisten- und Brüdergemeinden mit insgesamt 82.000 Mitgliedern gehören. Neben dem Schwerpunktthema stehen bei der Bunderatstagung 2018 auch andere aktuelle Anliegen auf der Tagesordnung, etwa die Aufnahme neuer Gemeinden, die Beschäftigung mit den Finanzen und die Verabschiedung einer neuen Datenschutzordnung.